Bachelorarbeit über Biberrevier

24. Januar 2012

Über das Revier des Elbebibers am Röthegraben zwischen Welsleben und Schönebeck hat Carolin Hermann ihre Bachelorarbeit geschrieben. Die Untersuchungen aus dem Jahr 2011 umfaßten die Eignung und Qualität des Reviers für die Biber, Einschätzung des Konfliktpotentials und die Zählung der Tiere. Carolin Hermann studiert Naturschutz und Landschaftsplanung an der Hochschule Anhalt in Bernburg-Strenzfeld und hat uns die Ergebnisse ihrer Arbeit bei unserer Mitgleiderversammlung im Januar 2012 vorgestellt.

 

Nachfolgend darüber ein Artikel:

Volksstimme Schönebeck vom 24. Januar 2012
Volksstimme Schönebeck vom 24. Januar 2012

Rohr in Biberdamm verlegt

21. Oktober 2011

Ein Dränagerohr soll die angespannte Situation zwischen dem Elbebiber bei Eggerdorf und einigen Bürgern in Eggersdorf verbessern. Mitarbeiter des Biosphärenreservates Mittelelbe (dort ist die Landesreferenzstelle für Biberschutz ansässig) baute dieses Rohr in den Biberdamm im Moritzgraben. Zu dieser Aktion trafen sich Vertreter des Unterhaltungsverbandes "Elbaue", der Unteren Wasserbehörde, der Gemeinde Egersdorf sowie Bördelands Bürgermeister und Bauamtsleiter und der NABU Ortsgruppe Schönebeck. Neben der Rohrverlegung wurden noch Verstopfungen beseitigt, so dass der Wasserabfluß wieder gewährleistet ist. Es wird zudem erhofft, dass die Wasserstände der Schachtteiche dadurch wieder fallen.

 

Presse dazu:   

Volksstimme Schönebeck vom 21. Oktober 2011
Volksstimme Schönebeck vom 21. Oktober 2011

Reviere in Eggersdorf und bei Welsleben kontrolliert

21. September 2011

Volksstimme Schönebeck vom 21. September 2011
Volksstimme Schönebeck vom 21. September 2011

Vor kurzem entdeckt!

10. April 2011

Ein Elbebiber schwimmt an der Mündung Solgraben in die Elbe bei Schönebeck entlang. Im Solgraben besteht ein Biberrevier. Agnes Schulz gelang dieses Bild.
Ein Elbebiber schwimmt an der Mündung Solgraben in die Elbe bei Schönebeck entlang. Im Solgraben besteht ein Biberrevier. Agnes Schulz gelang dieses Bild.

Biberdamm illegal beseitigt!

Volksstimme Schönebeck vom 22, März 2011
Volksstimme Schönebeck vom 22, März 2011

In dem neuen Biberrevier zwischen Welsleben und Schönebeck wurde illegal der Biberdamm entfernt! Obwohl der damit verbundene Wasserstau keinerlei Schäden oder Gefährdungen hervorruft, muss er jemanden gestört haben. Unser Betreuer Günter Rockmann hat sofort die zuständige Untere Naturschutzbehörde informiert, die entsprechende Ermittlungen einleiten wird. Da die Beseitigung nicht behördlich genehmigt war, hat der Verursacher gegen geltendes Naturschutzrecht verstoßen.

 

Das Revier befindet sich zudem in einer Ausgleichsfläche für die BAB 14, die für die Natur Vorrang haben muss.   

Das Revier zwischen Welsleben und Schönebeck

Fotos: NABU Schönebeck vom Januar 2011

Biberschnitte entdeckt

Im Winter werden in den Revieren Spuren von Biberaktivitäten schnell entdeckt. Besonders die angenagten Bäume fallen dann nicht nur dem Experten auf.

 

Im Stadtbereich werden vom Biber gefällte Bäume abtransportiert, statt sie für den Biber liegen zu lassen. Wir appellieren daher, dass die vom Biber gefällten Bäume (oder zumindest Teile davon) am Ort verbleiben!

 

Presse dazu

Volksstimme Schönebeck vom 11. Januar 2011
Volksstimme Schönebeck vom 11. Januar 2011

Biber bei Eggersdorf

Aufgrund der angespannten Grundwassersituation in Schönebeck und Umgebung wurde in Eggersdorf sogar dem Elbebiber eine gewisse Mitschuld am hohen Wasserstand angelastet. Nach einer Ortsbesichtigung wurden keine aktuellen Aktivitäten mehr festgestellt.

 

Presse dazu

Volksstimme Schönebeck vom 25. November 2010
Volksstimme Schönebeck vom 25. November 2010

Biber in Schönebeck und Umgebung

Vom Biber errichteter Damm
Vom Biber errichteter Damm

Der Elbebiber lebt nicht nur an der Elbe, sondern besiedelt mittlerweile auch Gebiete außerhalb des Elbeinzugsgebietes. So betreuen wir Reviere des großen Nagers direkt am Elblauf bis Glinde und Ranies sowie an Gewässern bei Welsleben und Eggersdorf.

 

Informationen zur Biologie, Ökologie, Vorkommen und vieles mehr finden Sie auf den Seiten des Arbeitskreises Biberschutz beim NABU Sachsen-Anhalt unter Tiere und Pflanzen - Biber:

 

Arbeitskreis Biberschutz Sachsen-Anhalt 

 

Interessant sind auch die dort zu findenen Mitteilungsblätter des Arbeitskreises zu den Kartierungsergebnissen in Sachsen-Anhalt. Darunter auch die Anleitung zur Biberbestandserfassung. 

 

Anleitung zur Biberbestandserfassung  

 

Kontakt

Wer sich für die Erfassung und Beobachtungen von Bibern in den von uns betreuten Revieren interessiert oder einfach weitere Auskünfte erhalten möchte, kann uns gern kontaktieren:

 

Michael Wunschik (NABU Schönebeck), Tel.: 0 39 28 - 40 38 80,

Günter Rockmann (NABU Schönebeck), Tel.: 0 39 28 - 40 34 82

nabuschoenebeck@t-online.de

 

der Unteren Naturschutzbehörde des Salzlandkreises:

 

Umweltamt Salzlandkreis

Untere Naturschutzbehörde

Ermslebener Str. 77

06449 Aschersleben

Tel.: 0 34 71 - 684 - 1925

umweltamt@kreis-slk.de

 

Umweltblatt Nr. 7 "Biber in der Kulturlandschaft"

 

und der Referenzstelle Biberschutz im Biosphärenreservat "Mittelelbe"

Kapenmühle, PF 1382

06813 Dessau-Rosslau 

Tel.: 03 49 04 - 42 10

bioresme@lvwa.sachsen-anhalt.de

 

Landesreferenzstelle Biber

 

 

 

Hallo Jamaika: Neue Agrarpolitik jetzt!

Ihre Stimme für eine neue Agrarpolitik!

 

Schicken Sie eine Protest-E-Mail an die Parteispitzen

Machen Sie uns stark

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Mitglied!
Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Mitglied!

Online spenden

Spenden sind steuerlich absetzbar und stets willkommen
Spenden sind steuerlich absetzbar und stets willkommen

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr