Noch drei Junge im Nest

3. Juni 2012

Bei einer Kontrolle am 30. Mai wurden nur noch drei junge Störche gesichtet, wie uns Frau Schulz mitteilte. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die beiden Kleinsten von den Geschwistern getötet wurden. Dieses Verhalten mag für manchen Vogelfreund grausam erscheinen, doch steht dahinter eine einen überlebenswichtige Strategie: bei Futtermangel wird das schwächste Junge geopfert, damit zumindest die anderen kräftigeren Jungstörche den Engpaß überstehen. Ein Verhalten, dass auch bei anderen Vogelfamilien, wie bei den Greifvögeln oder Eulen, beobachtet werden kann. 
In den kommenden Tagen werden die jungen Störche beringt.

Fotos: M. Mikulas

Fünf junge Störche im Nest

28. Mai 2012

Frau Schulz hat uns wieder aktuelle Bilder vom Storchennest in Schönebeck-Frohse gemailt - es wurden fünf (!) junge Störche beobachtet. Sie schreibt, dass dies eher dafür spricht, dass die ersten am 16.5. geschlüpft sein könnten. Natürlich denkt man nun, dass nicht 5 Störche aufgezogen werden können bei dieser Trockenheit, aber die Altstörche werden das reichhaltige Mäuseangebot nutzen. Auch bei den Eulen und Greifvögeln zeichnet sich ein "gutes" Jahr ab!
 
Fotos: Agnes Schulz

Frohser Störche haben Nachwuchs

18. Mai 2012

Frau Agnes Schulz hat gestern das Füttern von drei kleinen Störchen beobachten können. Die Zweige vom Nest verdecken die Kleinen zwar noch, so daß Frau Schulz leider nicht alle drei "vor die Linse bekommen" konnte, aber sie wirkten ziemlich gleich entwickelt. Vermutlich, so Frau Schulz, ist der Nachwuchs am 15. Mai geschlüpft. 

Fotos: Agnes Schulz

Es wird wohl gebrütet...

9. Mai 2012

Wie unsere Beobachterin - Frau Agnes Schulz - berichtet, sind beide Störche nicht beringt. Eier konnte sie nicht sehen, "aber der brütende Storch hatte etwas im Nest gerichtet und vielleicht Eier gedreht. Seit einiger Zeit (mehr als 2 Wochen) ist es auch wieder ruhiger am Nest und es waren keine weiteren Störche zu sehen." Sie hat den 11. April als den Beginn der Brutzeit notiert. 

Störche in Frohse eingetroffen

5. April 2012

Auf der Frohser Kirche sind die Störche eingetroffen! Wie wir von Frau Agnes Schulz aus Frohse erfuhren, traf der erste am Mittwoch, den 4. April ein. Der zweite Storch wurde von ihr am Tag darauf gegen Mittag beobachtet. Nun sind beide häufig gemeinsam am Nest zu sehen. Offensichtlich tragen beide keinen Ring, was heißt, dass (mindestens) ein Brutpartner aus dem letzten Jahr ausgeschlossen werden kann. Letztes Jahr wurde bei einem der Störche ein Ring festgestellt und abgelesen - er wurde in Tschechien (Malonty) 2008 beringt. 
Ob die beiden nun auch das "Frohser" - Brutpaar für diese Saison letztlich sein werden, bleibt abzuwarten. Vielleicht trifft der dreijährige tschechische Storch ja noch ein und wird dann seinen Platz streitig machen. Das soll bei Störchen vorkommen. Ein gewisses "Prinzeßchen" aus Loburg hatte diesen Machtkampf seinerzeit mal populär gemacht!        
Also, mal sehen, wie es in Frohse so weitergeht...

Fotos: Agnes Schulz

Machen Sie uns stark

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Mitglied!
Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Mitglied!

Online spenden

Spenden sind steuerlich absetzbar und stets willkommen
Spenden sind steuerlich absetzbar und stets willkommen

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr