Fledermausfans kamen voll auf ihre Kosten!

6. September 2011

Am Infostand (Foto: Holger Molle)
Am Infostand (Foto: Holger Molle)

Unsere Fledermausnacht (Batnight) war ein Erfolg! Bei herrlichem Wetter konnten die insgesamt geschätzten 100 Fledermausfans sich spielerisch über den Schutz der Flattertiere informieren.

Am Infostand lagen Materialien rund um die "Kobolde der Nacht" aus; hier war auch Start und Ziel der "Schnitzeljagd". An den Tiergehegen konnte man Fragen beantworten und bei richtiger Lösung ("Vampir") gegen einen Preis (Buch) einlösen. 

Auf der Freilichtbühne fand ein Spiel für die kleinen "Fledermäuse" statt. Mit verbundenen Augen mußte der Weg zur "Beute" gefunden und dabei "Bäumen" und "Sträuchern" ausgewichen werden.

Auch die Bastel- und Schminkplätze waren stets gut besetzt!

Im Hirschhaus konnte man erfahren, wie Fledermäuse fliegen, wie ihre Zähne aussehen und was sie fressen. Dabei war der Blick durch das Binokular hilfreich: Details von Mücke, Motte, Fliege und Spinne sahen so einige zum ersten Mal. Übrigens - hungern oder dursten mußte niemand! Getränke und Grillwürste wurden von uns gereicht!

Abends konnten Fledermäuse mit den Batdetektoren beobachtet werden! Neben Abendseglern und einigen "Kurzflüglern" faszinierte besonders eine Fledermaus an der "Vogelwiese". Ihre Flug-Show" konnte relativ nah beobachtet werden!

 

Allen Besuchern, Helfern des NABU und dem Team des Heimattiergartens sei an dieser Stelle recht herzlich gedankt!

 

Und wie hat es Euch gefallen? Schreibt uns doch mal Eure Eindrücke und Erlebnisse! Wir würden uns freuen!     

 

Presse dazu

Generalanzeiger Schönebeck vom 7. September 2011
Generalanzeiger Schönebeck vom 7. September 2011

Fotos: Marcel Majchrzak und Gudrun Edner 

Machen Sie uns stark

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Mitglied!
Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Mitglied!

Online spenden

Spenden sind steuerlich absetzbar und stets willkommen
Spenden sind steuerlich absetzbar und stets willkommen

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr